#77 Nullmillimeter

Vic­tor Kateav ©

Die Ent­fer­nung zwis­chen … und jet­zt das ganze Pro­gramm: zwis­chen nah & fern, klar & neblig, süß & sauer, alt & jung, zwis­chen Iden­tität & Iden­tität, dir & mir, uns & euch, gestern und heute, vor und nach Coro­na und so weit­er in alle Zeit, diese Ent­fer­nung beträgt Nullmil­lime­ter.

Das ist exakt null “in between”. Und ist da, wo Nullmil­lime­ter mit ihrer Musik ges­tran­det sind. Eine neue Band, eine alte. Ent­standen aus Frag­menten der ersten Gis­bert zu Knyphausen Band und Kid Kop­phausen. Ham­burg­er Szene satt. Mehr Moll als Dur, mehr Gestolper als Gestürm, aber zwis­chen bei­dem immer Nullmil­lime­ter, sie passen lock­er zwis­chen Kraft und Bruch, zwis­chen Klarheit und Nebel­wand, zwis­chen Indie und Pop und dies und das:

Wölfe sind nicht immer Rudeltiere, und manch­mal will der glück­lich­ste Teil in mir, dass ich ver­liere.”

Die Zeile ist aus “Drehen und Wen­den”. So geht Philoso­phie, Nullmil­lime­ter sind Naë­ma Fai­ka (Voc/A‑Git), Mar­cus Schnei­der (E‑Git/backing Voc), Fren­zy Suhr (Bass), Lennart Wohlt (Drums), Gun­nar Ennen (E‑Git/Backing Voc). Ihre Mes­sage an die Welt:

Wir wis­sen auch nicht mehr als alle anderen, wir haben keine Antworten und wir wollen nicht belehren, wir wollen ein­fach nur Musik machen …“

Dur­chat­men. Endlich. Wieder. Keine Beken­nt­nisse.

Keine Politkom­mis­sare und keine Heileweltvi­sionäre, null Mil­lime­ter Belehrung und null Mil­lime­ter Diskurs, stattdessen Nullmil­lime­ter­musik. Zu uns passt das wie urban zu urtyp und Gys­bert zu Knyphausen. urban urtyp ist die Indie-Rei­he an der Ruhr mit null Mil­lime­ter Belehrung und null Erziehung­spro­gramm, das aber max­i­mal streng: ein­mal im Monat immer son­ntags, immer 19 Uhr, immer 10 € und immer anders.

Tick­ets hier klick­en.

Nic Koray @ CyberTotal

Nic Koray ©

19. Juli 21 Uhr // Welch eine Stimme. Die schon mal bei urban urtyp war mit Monoc­u­lar, TripHop-Act aus Dort­mund, und damals schon war es diese Stimme, die dafür sorgte, dass es klang, als hät­ten Morchee­ba ver­sucht, Monoc­u­lar zu cov­ern. Aber lassen wir es den großen Tom Liwa sagen: “There aren’t many female singers in Ger­many whose voic­es kill me like Nic Koray’s does. And there are even few­er Weit­er­lesen

Wir hatten was mit Björn @ CyberTotal

Wir-hat­ten-was-mit-Björn by Mar­cus Engler ©

19. Juli 18 Uhr // „Wunderschöne Musik aus Bochum”, schrieb Klangla­bor Berlin, “ein Duo, das in ver­schiede­nen erweit­erten Beset­zun­gen ver­sucht, gegen den radio­tauglichen Main­stream Musik als authen­tis­ches Phänomen erfahrbar zu machen. Mit Posaune, Bass und Kof­fer­schlagzeug wird Björn ad Acta gelegt.“ Die bei­den aus Bochum sind: Mai­ka Küster und Maria Traut­mann, sie schreiben Weit­er­lesen

Wahnschaffe @ CyberTotal

Sophia Wahn­schaffe ©

19. Juli 17 Uhr // Wer ein­er Idee ver­traut, hält an ihr fest, wenn sich die Welt verdüstert. Die Idee: dass Pop die Welt verän­dern kann. Zum Guten. Ver­rück­te Idee, WAHNSCHAFFE schafft Pop. Wer sie hört, denkt an Wal­lis Bird. Oder an Mine, an Sophie Hunger, an  –  die ganz großen Momente  –  an Bil­ly Eil­ish. Und das heißt: Fes­thal­ten an der Idee des Pop, WAHNSCHAFFE, Singer/Songwriterin aus Köln, ist für den pop­N­RW-Preis 2020 nominiert. Soulige Stimme, von ihrer Gitarre Weit­er­lesen

Kuult @ CyberTotal

Kuult by Lothar Lange ©

Stream wird ver­schoben, den neuen Ter­min geben wir rechtzeit­ig bekan­nt.  //  Pop aus dem Ruhrge­bi­et. Mal leise, mal laut. Mal verträumt, mal schnurg­er­adeaus. Mit neuem Album im Gepäck, die drei best­ge­laun­ten Jungs spie­len ab jet­zt im „Flug­modus“. Ohne den Boden unter den Füßen zu ver­lieren: Bere­its ihre vorheri­gen Alben stiegen gut in die Charts, ihre Videos wur­den mil­lio­nen­fach gestreamt, Weit­er­lesen

Unplaces @ CyberTotal

Unplaces by Michael Schwettmann ©

18. Juli 17 Uhr // Was ist das für ein Stil, in welch­es Genre gehören sie? Viel zu bequem wäre es, der Band aus Bochum und Han­nover das schlichte Label „Indie-Synth-Rock“ aufzu­drück­en, denn da ist etwas Entschei­den­des, was Weit­er­lesen

Dash & Weird Wired @ CyberTotal

DJ Dash by Ste­fan Stahlschmidt

17. Juli 21 Uhr // DJ & Drum­mer, Schlagzeug & Schallplat­te, ein Live-Act mit phänom­e­naler Beset­zung: Dash aka Stef­fen Korthals am Vinyl ist eine Größe des Drum n Bass mit dessen funky Break­beats und tiefen Bass­fre­quen­zen, aber eben­so in der Elek­tro-Szene zuhause, im Ambi­ent und Tech­no. Die Liste der Clubs und Fes­ti­vals, die er bespielt, ist très chic: Sub­port, Juicy Beats, Soul In Motion, Das Fil­ter, Club der Repub­lik, Suite023, Goethe­bunker … Weit­er­lesen

Vinyl Verteidigung @ CyberTotal

uu-Turnta­bles by Michael Schwettmann ©

17. Juli 20 Uhr // Die Erde ist eine Scheibe, Vinyl ist es auch. Gibt welche, die sagen, es gäbe neue Erken­nt­nisse, die Erde sei jet­zt kugel­rund und Vinyl per­du, alles sei jet­zt Inter­net. Kön­nte sein, dass es stimmt, Weit­er­lesen

Karsten Riedel @ CyberTotal

Karsten Riedel 2017 im uu-Kubus by Michael Schwettmann ©

17. Juli 19 Uhr // Fif­teen Songs. Ein Klavier, eine Geige. Das ist, was wir wis­sen, und dass es anders wird, wenn Karsten Riedel singt. Wer jet­zt an Alpha Boy School ken­nt – die Ska-Band hat Bochum Total x‑mal gerockt – liegt richtig und nicht, Riedel-Sin­gen ist anders, es wird bestaunt im Burgth­e­ater Wien, Schaus­piel­haus Zürich, im Schaus­piel­haus nebe­nan: Weit­er­lesen