#59 Friends of Gas: »Fatal schwach«

FoG by Susanne Beck

Sonntag 3. Dezember 19 Uhr  //  Minimalistischer Postpunk. Reduced to the Max. Eine desperat-bedrohliche Stimme über dominanten Bass-Linien, kühl-verletzlichen Indiegitarren und fordernden Drums. Jeder Song ein Beben, ein schwelender Vulkan, tiefschwarz glühend. Weiterlesen

#58 Jeff Cascaro: »Love & Blues in the City«

Jeff Cascaro by Jim Rakete © 2017

Sonntag 5. November 19 Uhr  //  Sänger, Trompeter, Bochumer. Genauer: Begnadeter Sänger, toller Trompeter, typischer Bochumer und damit einer, der es an keine Glocke hängt, dass er ein toller Trompeter ist und begnadeter Sänger. Wenn man ihn zum Interview trifft  —  gibt gute Gründe, ihn zu interviewen: neues Album, mega Besetzung, exquisite Tour  —  wenn man ihn trifft, kann es passieren, dass er lieber Nat King Cole hört und kein Wort über sein neues Album verliert, keines über die mega Besetzung und die exquisite Tour, sondern darüber,„welche wahnsinnige Balance Nat King Cole hat. Eine unglaubliche Stimme, immer in der Musik, ein perfekter Sänger für mich.“ Jeff, können wir ein wenig über Jeff Cascaro sprechen? Und er: „Ella, Sarah Vaughan, Nancy Wilson, Sinatra, Joe Williams, Tony Bennett und noch ein paar andere, sie haben es unglaublich zelebriert. Zeitlos und schön!“ Weiterlesen

Review Drahthaus

Felix Drahthaus by Bine Michalak

Wenn du in einen Beat hinein gedreht wirst, von dem du nicht weißt, wie er eigentlich schlägt, aber sehr genau weißt, dass du nie wieder raus willst, dann bist du im Drahthaus gelandet. Hier werden Plastikpfandflaschen intelligenter genutzt als irgendwo sonst, felix Drahthaustria. Bines Galerie:  Weiterlesen

Review Kai Niggemann

Urtyp in der Urtyp-Brauerei: Kai Niggemann by Sabine Michalak

Urtyp in der Urtyp-Brauerei: Kai Niggemanns »Menschmaschine« war Vorspiel & Vorlesung zur achten Spielzeit. Geht gleich heute mit #Drahthaus weiter. Hier Bines Fotos aus den Kellern: Weiterlesen

#57 arnold kasar

Arnold Kasar macht Musik | © Arnold Kasar

Sonntag 15. Oktober 19 Uhr  // Wenn Kritiker sich schwer tun, wenn sie um Floskeln ringen. Wenn sie Mühe haben, den einen oder anderen Begriff zu finden und dann tatsächlich keinen finden, gar keinen, wenn es dahin kommt, dann hat, wer solche Musik macht, etwas richtig gemacht. Arnold Kasar macht Musik.

Er macht es  —  beginnen wir mit der ZEIT  —  „wahrhaftiger und nicht so wichtigtuerisch überspannt wie der aktuelle Mainstream des Minimalklavierwesens“, er Weiterlesen

#56 drahthaus

Drahthaus by Drahthaus

Gestern das Vorspiel, jetzt die achte Runde, es bleibt unerwartbar. Warum? Weil es sie gibt, auch im Ruhrgebiet und gerade hier: die ohrensensiblen Menschen mit einem Herz für Nerds. Die das rockige Reiben ihrer Espressobohnen-Mühle und das rhythmische Rattern der Straßenbahn als Performance wahrnehmen und das Leben mit diesen Sounds als Klangerleben. Mit der Musik ist es wie mit der Liebe, sie ist überall, und wenn man genau hinfühlt, erklingt aus jedem Raum der Stadt eine urbane Symphonie. Aus dem einen Haus klingt es eher nach Wiener Klassik, hier klingt es transformativ: Die Wiener sind selber da, Drahthaus persönlich! Weiterlesen

vorspiel ! kai niggemanns »menschmaschine«

Kai Niggemann | Foto Mic Moogulator

Ha! Achte Spielzeit! Wir bleiben, was wir sind: zuverlässig unerwartbar. Und eröffnen die neue Spielzeit, zuverlässig wie wir sind, mit einem Vorspiel, das unerwartbar ist, es ist der side-step unserer Reihe: Vorgespielt wird nämlich nicht im urban urtyp-Kubus, sondern in den Kellern der alten Schlegel-Brauerei, die sind für sich genommen ein Erlebnis, das kann man hier lesen, und hier kann man es sehen. Und noch etwas ist zuverlässig anders, wenn es ums unerwartete Vorspiel geht: Es kostet nichts, der Eintritt ist frei, das Vorspiel ist ein Geschenk. Das Geschenk jetzt: ist ein Lecture-Konzert, die MENSCHMASCHINE“ von Kai Niggemann. Bedeutet: Weiterlesen

pop-kommentar: north stream 2

uu Arbeitsplatte by Marc Eden ©

Von Oliver Schultthoff, uu resident dj // Auf meiner Reise von der russischen Küste nach Greifswald in Deutschland stieg ich zunächst in den Bus und fuhr nach Süden. Wir mussten die baltischen Staaten vermeiden und über Weißrussland und Polen weiterreisen. Schließlich kamen wir in Greifswald an und mussten feststellen, dass die angebliche Weltmeisterschaft im Disco-Dance Weiterlesen